2 Kommentare

Mallorca – unsere Geheimtipps*

(*Der Blogeintrag enthält Markennennungen und Werbung) Hier findet ihr alle Tipps, schöne Buchten und unsere Empfehlungen rund um die Insel Mallorca – Wir waren Ende September 2020 für 11 Tage in Mallorca.

Alle Infos und unsere Erfahrungen zum Thema Reisen während der COVID-19 Pandemie findet ihr in diesem Beitrag.

Unsere Highlights in Mallorca

Feiern und Partys fallen COVID-19 bedingt auf jeden Fall weg, deshalb haben wir uns mit vielen kleinen Buchten und Stränden vertröstet und diese genossen. Ein klares Highlight war die Bucht Caló des Moro, eine super schöne, kleine Bucht mit türkisblauem Wasser im Südosten der Insel. Nach einem ca. 20-minütigem Fußweg (bitte an festes Schuhwerk denken) kamen wir in eine kleine traumhaft Bucht. Leider kannten diese auch viele Einheimische und dies war die einzige Bucht während unseres Aufenthaltes, die gut voll war. Deshalb früh aufstehen lohnt sich und man wird mit einem traumhaften und ruhigen Ort belohnt. Der Ort lädt aber auch gut zum Wandern und dem Erkunden der Gegend ein. Wir würden auf jeden Fall einen halben Tag einplanen und die Gegend besichtigen, inkl. der schönen Bucht.

Bucht Caló des Moro

Eine weitere Bucht, die uns super gefallen hat, war die Bucht Platja des Coll Baix, eine Kieselstrand an der Nordküste Mallorcas. Allerdings würden wir empfehlen diese Bucht nur mit einem SUV anzusteuern oder vorher zu parken und einen der vielen Wanderwege zu nutzen. Wir sind ziemlich weit bis zur Bucht gefahren und sind dann noch einmal ca. 45 Minuten gewandert, auch hier an festes Schuhwerk denken, da wir über Felsen klettern mussten. Krissi hatte dies mit ihren Flip Flops ganz schön unterschätzt und demensprechend lange dauerte auch für uns der Weg, deshalb an feste Schuhe denken. Der Ausblick lohnt sich aber. Vor uns lag ein feiner Kieselstrand, den wir fast für uns alleine hatten. Klares Wasser lädt außerdem zum Schnorcheln, Baden und Relaxen ein. Achtet aber auf die Wetterlage, bei Regen würden wir den Weg nicht empfehlen, zu rutschig. Ansonsten kann man für die Bucht und Wanderung gut und gerne einen halben oder ganzen Tag einplanen.

Bucht Platja des Coll Baix

Den Strand Platja de Muro fanden wir auch richtig schön, ein langer weißer Sandstrand im Nordosten Mallorcas. Dort in der Nähe befand sich auch unser Ferienhaus, deshalb besuchten wir diesen Abschnitt besonders oft. Der 6 kilometerlange Strandabschnitt ist perfekt zum Baden und Spazieren. Die Parkplätze vor Ort waren kostenlos und direkt davor.

In der Bucht Cala Sa Nau finden (unter normalen Umständen) regelmäßige Beach Partys statt und die kleine Strandbar lädt zum gemütlichen Mittagessen ein. Ein Parkplatz ist direkt davor und die Bucht hat uns auch super gut gefallen.

Etwas enttäuscht waren wir von der Schlucht bzw. Sturzbach Torrent de Pareis an der Nordwestküste. Die Fahrt dorthin dauerte gefühlt ewig und war sehr kurvenreich. Vor Ort war dann auch alles sehr touristisch ausgebaut, der Parkplatz kostete etwas und Restaurants sind direkt auch dort. Alles in allem würden wir dorthin nicht mehr fahren und uns hat der Ort nicht wirklich gefallen, lange Fahrt und Sehenswürdigkeit stehen in keinem Verhältnis.

Torrent de Pareis

Wandern in Mallorca

Mallorca bietet natürlich nicht nur traumhafte Buchten, sondern auch tolle Wanderrouten. Wir waren (leider erst am Abend) am Cap de Formentor und haben dort am Leuchtturm die Aussicht genossen. Man kann direkt am Leuchtturm parken und dort etwas spazieren oder wandern. Längere Wanderrouten bieten sich aber definitiv auch an, leider wurde es bei uns schon dunkel. Wir sind parallel zum Leuchtturm ca. 1,5 Stunden einen kleinen Berg hochgewandert und konnten von dort aus alles beobachten. Plant dort auf jeden Fall genügend Zeit ein und Wasser nicht vergessen.

Cap de Formentor

To Do in Mallorca

Krissi war vorher noch nie in Mallorca, also sind wir auch die typischen Orte abgefahren und haben diese besichtigt. Unser Ferienhaus war im Ort Alcudia, dort waren wir öfters am Hafen essen und sind gemütlich durch die Altstadt geschlendert.

In Cala Rajada finden unter normalen Umständen viele Partys statt, zu unserer Zeit hatten nur Restaurants an der Promenade offen, trotzdem ein schöner Ort zum Aushalten. Auch die Bucht dort ist super zum Baden.

In dem kleinen Dörfchen Valldemossa haben wir die vielen kleinen Cafés und Bäckereien besucht und die alten Gebäude angeschaut. Von Valldemossa aus ging es mit dem Auto weiter zu den Villen in Port de Andratx, im Yachthafen von Puerto Portal haben wir zu Mittag gegessen und die riesigen Yachten dort bewundert. Ist definitiv ein Stopp wert.

Da Krissi zum ersten Mal auf Mallorca war durfte auch Palma und der Ballermann nicht fehlen. In Palma waren wir einige Male essen und haben einen Nachmittag in der Stadt verbracht, die Kathedrale muss man einfach gesehen haben. Am Ballermann war coronabedingt alles geschlossen, trotzdem eine Reise wert.

Unsere Restaurantempfehlungen

  • Alcanada de Alcudia: Dort gibt es leckere Tapas
  • Diablito Puerto Portals Hafen: Perfekt für einen kleinen Snack
  • Bellavista Puerto de Alcudia: Super für Fisch und Steaks
  • L’Artista Pizzeria in Palma: Leckere Pizza direkt im Hafen von Palma
  • Wir haben oft in unserem Ferienhaus gekocht und leckere Steaks aus dem Supermarkt mitgenommen. Für Iberico Steaks und Fisch gibt es eine super Auswahl.

Unser Ferienhaus und Mietwagen

Während der 11 Tage auf Mallorca haben wir uns ein Ferienhaus mit Meerblick in Alcudia gemietet. Das Haus war für 6 Personen ausgelegt, beinhaltete 3 Bäder und eine große Küche, Wohnzimmer und eigenen Pool. Preis lag bei 1369 € für 10 Nächte. Mehr Infos zum Haus findet ihr hier.

Unseren Mietwagen haben wir über Check24 gebucht, da Krissi noch unter 30 Jahren ist, gab es dort die besten Angebote. Wir haben für einen SUV Mittelklasse inkl. Premiumschutz für die 11 Tage 227,94 € bezahlt.

Geflogen sind wir von Frankfurt aus nach Palma mit Lufthansa, inkl. 23 Kilo Koffer hat uns der Flug insgesamt (2 Personen) 364,12 € gekostet. Nur Handgepäck geht natürlich auch günstiger.

Wir sind mit dem Auto zum Flughafen gefahren und haben für das Parkhaus in Frankfurt am Terminal 2 noch einmal 75 € bezahlt. Es gibt aber auch Parkplätze mit Transfer zum Flughafen, diese sind noch preiswerter.

Unser Fazit zu Mallorca

Trotz der ungewöhnlichen Umstände mit COVID-19 würden wir die Reise immer wieder machen. Mallorca bietet so viel mehr als nur Ballermann. Tolle Wanderwege, einsame Buchten und leckere Restaurants.

Verfolgt uns auf
Instagram
Pinterest
Neueste Beiträge
Kategorien
Dir gefällt unser Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden.
Das könnte dir auch gefallen
Wir freuen uns auf euer Feedback.

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü
Click here to opt-out.