Keine Kommentare

Hamburg Tour

Wir finden, Hamburg ist immer eine Reise wert! So auch für uns im März diesen Jahres.

Anreise und Buchung

Wir haben über die Seite Ameropa.de ein tolles Angebot gefunden. Das Reisebüro der Bahn kombiniert gleich ein Hotel mit einer Bahnfahrt oder sogar Aktivitäten vor Ort, wie in diesem Fall beispielsweise ein Musical.

Wir haben aber nur Hotel und Bahn gebucht. Und die Bahnfahrt war auch ganz angenehm im ICE, allerdings sollte man vielleicht reservieren, da die Strecken immer sehr ausgebucht sind.

Im Hauptbahnhof angekommen, welchen ich übrigens total unübersichtlich finde und mich regelmäßig verlaufe, haben wir erst einmal unser Hotel begutachtet. Dort waren wir im Novum Style Hotel und konnten uns nicht beschweren. Ok, lange waren wir ja auch nicht im Hotelzimmer und das Frühstück war erste Sahne.

Hamburger Nachtleben

Unsere Hamburg Tour hat am Nachmittag mit einem Bummel durch Hamburgs Altstadt begonnen. Größtenteils haben wir uns einfach treiben lassen und den Flair der Stadt genossen. Am Abend hatten wir eine Kieztour gebucht, bei Titten Tinas Kieztour.

 

Das ist eine absolute Empfehlung. Auf der Tour rund um die Reeperbahn werden viele lustige Anekdoten und Geschichten erzählt und das natürlich alles mit einer nötigen Portion Hamburger Humor. Uns hat es gut gefallen und war auch nicht zu lange, wir haben viele interessante Dinge über die Reeperbahn erfahren und auch einige Ausgehtipps bekommen, die wir dann natürlich gleich in die Tat umgesetzt haben.

Bis in die frühen Morgenstunden waren wir unterwegs und das in unserem Alter 😀

Der nächste Morgen

Demensprechend hat auch der nächste Morgen begonnen. Die Augenringe hätten nicht größer sein können. Trotzdem ging es für uns auf in die Speicherstadt und vor allem zur neuen Elbphilharmonie. Dort haben wir uns ein Ticket geschnappt, das eigentlich nur für das Begrenzen der Menschenmassen da war, da es kostenlos war. Vielleicht gibt es dieses jetzt auch nicht mehr. Es war wirklich beeindruckend die Architektur des Gebäudes zu bestaunen und ein Biertasting im Störtebecker Store haben wir auch gleich gemacht. Es war einfach total entspannt und der Ausblick war atemberaubend. Anschließend haben wir eine Hafenrundfahrt gemacht. Unbedingt etwas verhandeln und mit den Menschen reden, sind alle sehr hilfsbereit.

Eine Hafenrundfahrt gehört definitiv zu Hamburg dazu und auch wenn wir schon öfters dort waren, erfahren wir jedes mal neue Geschichten.

Unser Tipp

Highlight unseres Samstagabends war der Besuch von Claudios Restaurant und Bar am Tschaikowskypl. 2. Tolles Team, leckere Gerichte und eine super Atmosphäre im Restaurant. Dort haben wir den Abend mit Tapas und leckeren Spezialitäten ausklingen lassen und haben es uns dennoch nicht nehmen lassen, noch einmal das Hamburger Nachtleben unsicher zu machen.

 

Und schließlich haben wir das undenkbare geschafft und bis zum Fischmarkt am Morgen ausgehalten, sodass wir diesen direkt noch besuchen konnten. Noch ein Punkt der in Hamburg nicht fehlen darf. Achtet bei eurem Besuch auf die unterschiedlichen Jahreszeiten, im Winter macht der Fischmarkt teilweise erst später auf oder ist geschlossen. Einfach einmal nachschauen im Internet, um sicher zu gehen. Und dann lasst euch durch den Hamburger Hafen treiben und probiert euch durch die vielen Fischbrötchen. Wir waren abschließend noch in einer Markthalle und haben die Nacht ausklingen lassen.

Endlich Zuhause…

Am nächsten Morgen ging es nach ca. vier Stunden Schlaf wieder zurück in die Heimat. Wir waren hundemüde und fix und foxi, aber Hamburg war es wert.

Verfolgt uns auf
Instagram
Pinterest
Neueste Beiträge
Kategorien
Dir gefällt unser Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden.
Das könnte dir auch gefallen
Wir freuen uns auf euer Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü