Keine Kommentare

3-2-1 Rippchen nach unserem Rezept

Die Corona Krise macht uns zu Rippchen Experten, was will man sonst auch machen. Wir haben mittlerweile viele Rubs, Methoden und Qualitäten ausprobiert und hier findet ihr unser Rezept. Wir benutzen dafür meistens einen Keramikgrill, der hält die Hitze schön und man muss nicht ständig Kohle nachlegen. Prinzipiell könnt ihr Rippchen aber auf jedem normalen Grill machen, eine Temperaturanzeige ist jedoch sinnvoll. Also fangen wir an mit unseren 3-2-1 Rippchen.

Hier gehts direkt zum Rezept

3-2-1 Rippchen vorbereiten

3-2-1 Rippchen übrigens deshalb, da die Rippchen 3 Stunden smoken, 2 Stunden im eigenen Sud schmoren und 1 Stunde glasiert werden. Aber beginnen wir erst einmal mit der Vorbereitung, die beginnt bei uns meist am Abend vorher. Pro Person kann man übrigens einen Rippenstrang rechnen, passt dies am besten je nach Größe und Hunger an.

Zuerst sollte man die Silberhaut entfernen. Diese befindet sich auf der Innenseite bzw. Knochenseite und sollte entfernt werden, da sie sonst recht zäh ist und nicht wirklich schmeckt. Die Silberhaut entfernt man am besten vorsichtig mit einem Löffelstil und dann kann man sie einfach abziehen. Gleichzeitig solltet ihr unnötiges Fett abschneiden, aber Vorsicht, nicht alles genau wegschneiden, Fett ist schließlich ein Geschmacksträger.

Nachdem die Rippchen pariert wurden, machen wir uns ans Würzen. Dazu nehmen wir meistens schon fertig gemischte trockene BBQ Rubs, unser Lieblingsrub ist der Kirsch Kola Rub. Die Gewürze am besten großzügig auf alle Seiten der Rippchen auftragen. Alles gut andrücken und mit Frischhaltefolie umwickeln und ab in den Kühlschrank. Der Rub verbindet sich nun mit dem Fleisch und zieht schön mit Feuchtigkeit durch. Ihr benötigt kein Wasser, Fett oder ähnliches dazu. Wir lassen die Rippchen immer eine Nacht im Kühlschrank ziehen, ich habe aber auch bereits gelesen, 1-2 Stunden im Kühlschrank würden auch reichen. Entscheidet einfach nach eurem Timing, wir finden am Abend vorher alles vorzubereiten einfach entspannter.

3-2-1 Rippchen Smoken, Garen und Glasieren

Smoken : Am eigentlichen Grilltag bereiten wir zuerst den Grill mit Kohle vor, ca 1-2 Kilo reichen bei einem Keramikgrill vollkommen aus, um die Temperatur von ca. 120 Grad zu erreichen. Der Grill sollte sich bei 120 Grad einregeln. Die Räucherchips wässern wir vorher in Wasser, dafür einfach die Räucherchips ins Wasserbad geben und kurz einweichen lassen. Nun geben wir die gewässerten Räucherchips auf die Kohle und holen unsere Rippchen aus dem Kühlschrank und legen diese (natürlich ohne Frischhaltefolie) auf den Grill. Jetzt heißt es 3 Stunden warten und Rauchzeichen geben. Der Grill sollte konstant 120 Grad halten, ansonsten nachlegen.

Räucherchips gibt es sehr viele auf dem Markt, wir entscheiden uns meistens für kleine Chips und geben diese immer mal wieder nach. Zu viel Rauch ist auch nicht gut und schmeckt am Ende zu intensiv. Deshalb tastet euch vorsichtig ran und probiert verschiedene Räucherhölzer aus. Der Grill sollte konstant Rauchzeichen abgeben und es sollte keine zu starke Räucherwolke entstehen.

Garphase: Nach 3 Stunden beginnt die Garphase oder auch Folienphase genannt, die Rippchen werden aus dem Grill genommen und mit Alufolie umwickelt. Dazu kommt ein guter Schuss Apfelsaft. Am besten sorgfältig einwickeln und mehrere Lagen Folie verwenden, damit kein Dampf und keine Flüssigkeit entweichen kann. Bei mehreren Rippchen könnt ihr auch eine Auflaufform oder ähnliches nutzen und diese gut abdecken.

Der Grill bleibt weiterhin bei ca. 120 Grad und die Alufoliepäckchen kommen für weitere 2 Stunden auf den Grill. Wichtig, die Rippchen sollten fest umschlossen sein und es darf kein Dampf herauskommen, das macht die Rippchen sonst trocken und sie fallen nicht, wie sonst normal, vom Knochen.

Glasieren: Nach 2 Stunden in der Alufolie werden die Rippchen aus der Folie befreit und kommen wieder auf den Grill. Vorsichtig damit umgehen, die Rippchen können bereits in dieser Phase zerfallen. Jetzt beginnt das Glasieren. Dabei entscheiden wir uns für eine unserer aktuellen Lieblingsbarbecue Soßen und streichen die Rippchen mit einem Pinsel großzügig damit ein. Wer den typischen Glanz dazu will, kann noch Honig oder Ahornsirup mit in die Soße geben. Diese Phase dauert nun noch einmal 1 Stunde, wieder bei 120 Grad. Zwischendurch könnt ihr die Rippchen noch einmal glasieren, falls die Soße angetrocknet ist.

Im Endeffekt sind 3-2-1 Rippchen kein Hexenwerk und ihr werdet sehen, einmal ausprobiert und gar nicht so schwer. Dafür umso leckerer. Und jetzt könnt ihr euch durch probieren, von Schweinerippchen bis hin zu Rinderrippchen, es gibt so vieles zu probieren und alles schmeckt etwas anders. Wir wenden bei allen Rippchen und Qualitäten die 3-2-1 Methode an und varrieren je nach Sorte den Rub und die BBQ Soße.

3-2-1 Rippchen

Arbeitszeit7 Stdn.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: BBQ
Keyword: BBQ, Fleisch, Rippchen

Zutaten

  • 1 Strang Rippchen
  • BBQ Rub
  • BBQ Soße
  • Apfelsaft

Anleitungen

  • Zuerst die Rippchen parieren und die Silberhaut entfernen. Mit einem Rub eurer Wahl einreiben. Am besten über Nacht in Folie einwickeln und ab in den Kühlschrank.
  • Den Grill auf 120 Grad einregeln, Räucherchips einstreuen und die Rippchen 3 Stunden smoken, indirekt.
  • Die Rippchen nach 3 Stunden mit etwas Apfelsaft in Alufolie wickeln und nochmal 2 Stunden bei 120 Grad grillen.
  • Nach der Garphase vorsichtig aus der Folie entnehmen, zurück auf den Grill legen und mit einer BBQ Soße einstreichen. Eine weitere Stunde bei 120 Grad ziehen lassen, evtl. noch einmal einstreichen.
Verfolgt uns auf
Instagram
Pinterest
Neueste Beiträge
Kategorien
Dir gefällt unser Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden.
Das könnte dir auch gefallen
Wir freuen uns auf euer Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü
Click here to opt-out.