Das Salzburger Land ist irgendwie zu unserem Wochenendziel geworden. Eignet sich aber auch perfekt, drei Stunden Fahrt und man hat Berge und Seen zugleich. Für uns ging es Anfang Januar wieder nach Salzburg, trotz des Schneechaos im ganzen Lande.

Salzburg, los gehts!

Wir finden immer noch, die Anfahrt mit dem Auto ist am einfachsten und flexibelsten. Schnell noch eine Vignette gekauft und los gings nach Österreich. Eigentlich wollten wir am ersten Tag mit dem Lift auf eine Bergstation fahren, aber leider war das Wetter sehr schlecht und ein Schneechaos bahnte sich an. Daher verbrachten wir unseren Anreisetag gemütlich in der Alpentherme Bad Hofgastein. Das besondere an der Therme ist der Panoramaausblick, dies können wir echt empfehlen und auch preislich lag die Therme völlig im Rahmen, für eine Tageskarte haben wir ca. 40€ bezahlt. In Österreich sind Thermen tendenziell etwas teurer als in Deutschland.

Am Abend ging es dann schon durch etwas Schneegestöber ab nach Salzburg in unser kleines, aber feines Hotel Vier Jahreszeiten. Das lag schön zentral und war völlig ok für unser Wochenende. Am Abend wollten wir eigentlich nur noch gemütlich Essen gehen und haben Salzburg etwas erkundet, der Abend endete jedoch in einer Pub Tour. Spontane Abende sind doch die Schönsten.

Pub Tour

Essen waren wir gemütlich im Sternbräu, ein typisches Restaurant und auch das älteste dort in Salzburg. Und dann ging es ab in die verschiedensten Bars, das tolle: In Salzburg liegen alle Bars an einer Straße und so zogen wir von Pub zu Pub, besonders gut gefallen haben uns die Irischen Pubs mit Livemusik. So waren O Malleys Irish Pub, Shamrock und das Cafe Rialto unsere heimlichen Favoriten. Car Bomb seit Dank. 😉

Dementsprechend langsam begann dann auch der Samstag. Erst einmal zu einem Katerfrühstück in die Stadt und danach gabs einen Spaziergang hinauf zum Neuen Museum und hoch über die Stadt. Der Blick über die Dächer Salzburgs ist einfach jedes Mal atemberaubend und gehört definitiv zu Salzburg dazu. Dort wurden wir dann mit einem leckeren Kaffee belohnt, bevor es dann wieder hinunter in die Stadt ging. Natürlich durften die berühmten Mozartkugeln, aber bitte die Silbernen, nicht fehlen, die haben wir als Mitbringsel natürlich auch noch mitgenommen.

Schön war auch noch der kleine Wintermarkt mitten in der Stadt, der bis ca. 6. Januar immer ging. Abends waren wir im Imlauer Sky Restaurant Essen, bitte vorher reservieren bzw. anrufen. Preis Leistung hat für uns gestimmt (Trüffelnudeln für ca. 14€) und auch das Ambiente war herrlich, hoch über der Stadt. Eine Bar ist auch gleich mit im Restaurant.

Brunchen am Sonntag

Am Sonntag sind wir dann auch sehr spontan los gezogen und haben das Café Glüxfall gefunden, absoluter Tipp von uns, das Frühstück war sehr lecker, wir hatten einen Brunch mit vielen verschiedenen Gerichten. Sehr zu empfehlen. Nach dem ausgiebigen Brunch ging es für uns wieder nach Hause, da das Wetter immer noch sehr Schnee lastig war und wir nicht irgendwo auf der Autobahn stecken bleiben wollten.

Fazit: Salzburg ist immer eine Reise Wert, wir kommen wieder!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü